Nachlese Spieltag 12: Anonyme Tipper

Bild von superkoch

Liebe Selbsthilfegruppe,

mein Name ist superkoch und ich kann nicht tip... ääh, bin süchtig nach tit... ääh, nach tippen. Damals fing alles ganz harmlos an. Ein paar "Freunde" sagten, sie hätten da ein Tippspiel in der Mache, das würde bestimmt lustig werden. Schnell war ein Account angelegt und die ersten Tipps brachten doch tatsächlich die erhofften Punkte. Der Spaß an der Sache war riesig, also beschloß ich mich in den Dienst der Sache zu stellen und zum Wohle Aller eine Kolumne zu eröffnen. Ich tippte und tippte (auch im übersetzten Sinn) und bekam gar nicht mit, wie ich immer weiter in den Strudel der Sucht gerissen wurde. Immer noch ein Tipp, immer noch mehr Punkte, eine tödliche Spirale...

Dann kam der Tag, an dem ich an mir selber bemerkte, das ich kein Wochenende mehr ohne tippen leben konnte. Immer wieder traf ich Leute die von Ihren Tipps oder Ihren Punkten und Platzierungen redeten oder die nächste Nachlese sehen wollten; der Gruppenzwang ließ es einfach nicht zu mich da rauszuhalten. Solchen Leuten erzählte ich auch, ich hätte "vergessen zu tippen", wenn ich einfach versuchen wollte von diesem Spiel loszukommen. Doch es blieb beim Versuch. Schließlich fing ich sogar an um Bier zu spielen, der vorläufige Höhepunkt der Abwärtskarriere. Dazu kamen chronisch schlechte Ergebnisse und der verkrampfte Versuch es beim nächsten Mal unbedingt besser machen zu müssen, um vor den Anderen nicht wie ein Taugenichts dazustehen. Ich habe echt mit dem Gedanken gespielt, meine Tipps von Lotto-King-Karl aus der Praline abzuschreiben...

Tja, und nun seht mich an: ich bin am Ende. Nicht nur am Ende der Tabelle, sondern auch am Ende meines Lateins. Ich habe viele Unschuldige, manche noch Kinder, ja sogar meine Freundin da mit reingezogen und in die Sucht getrieben, und wißt Ihr was: ES MACHT MIR NOCH NICHTMAL WAS AUS! Ganz im Gegenteil, habe ich tierische Freude daran deren Gejammer zu hören, wenns mal nicht so geklappt hat, mit den Punkten. Haut bei mir ja auch nicht richtig hin. Noch mehr Freude habe ich daran zu sehen, wie es Sie ärgert, wenn man in der Bestenliste an Ihnen vorbei zieht, aber das Gefühl habe ich ja lange nicht mehr erlebt. Ich habe mich damit abgefunden für immer ein emotionaler Rüpel zu sein und freue mich schon auf das nächste Wochenende, an dem ich wieder versuchen werde, es EUCH ALLEN zu zeigen. Und sollte das wieder nicht klappen, dann könnt Ihr mich alle auslachen, was mir aber so egal ist, denn selbst daran habe ich JEDE MENGE SPASS :)

Ich hoffe euch gehts genau so, liebe Selbsthilfegruppe!

Euer superkoch