Was ich noch zu sagen hätte ...

Bild von superkoch

Moin Freunde.

Heute gibt es dreierlei Dinge zu verkünden. Die Entschuldigung dafür, das einiges davon gar nicht hierher gehört lasse ich einfach mal weg und gehe gleich zu den schönen Dingen des Lebens über.

Zum Beispiel hatte ich vor kurzem die Gelegenheit, mich vor unserem amtierenden Tippspielkönig zu verneigen, der anlässlich eines sagenhaften Breitensport-Ereignisses in Ilsenburg zu verweilen gedachte. "Was für ein feiner König" dachte ich, bis mein Auge auf das Symbol an seiner Brust fiel. Also genau nullkommazwei wundervolle Sekunden.
Nachdem wir unsere Differenzen diesbezüglich geklärt hatten, teilte er mir mit, das es sein größter Wunsch sei, die alte Tradition eines Lichtbildes des Herrschers auf der Startseite seines Reiches abzubilden, wiederbelebt haben möchte. Und wer sind wir, das wir dem Wunsch des Königs wiedersprechen könnten? Sehet, staunet, jubilieret und applaudieret also unserem Jubiläums-König

Andrew McFat dem X.,


der es geschafft hat, sich am letzten Spieltag mit einem gnadenlosen Endspurt von satten 13 Punkten gegen die schier übermächtige Konkurrenz, namentlich hoffi und ly, durchzusetzen. Respekt.
Wie Ihr sehen könnt, überreichen wir nach dem schmerzhaften Verlust unseres fantastischen Pokals jedem neuen Tippspielkönig ein Kind, in diesem Fall ähnlich bemitleidenswert gewandet und mit Zahnlücke. Dies soll all jenen gesagt sein, die mit dem Gedanken spielen, Großes zu vollbringen.

Nicht ganz so gut haben er und seine Gefolgschaft beim 1. Ilsenburger Kubb-Turnier abgeschnitten, wenngleich auch nicht besonders schlecht. Dieses epochale Event wurde vom erheblichen Teil der Ilsetipper leider für nicht würdig genug befunden, weshalb wir mit Teams aus Ilsenburg, Magdeburg-Sudenburg, Magdeburg, Berlin, Leipzig, Braunschweig, Bad Harzburg, Wernigerode, Minsleben und Hoffentlichhabeichkeinenvergessen leider nur den halben Sportplatz füllen konnten. An alle, die nicht da waren: Ihr habt gründlich was verpasst und deshalb haben wir euch intern erstmal mit einem roten Daumen nach unten markiert.
Den Schatz, in Form des "wahnsinnigsten, schnellsten und geilsten Freizeiterlebnisses im Harz" (Werbetext), eine zügige Abfahrt mit der größten Doppelseilrutsche Europas, 120 Meter über dem Abgrund der Rappbodetalsperre, konnte ausgerechnet ein Team abräumen, dessen Mitglieder auch komplett im Tippspiel vertreten sind. Trotz recht weiter Anreise und, zumindest bei Teilen des Teams, sichtbaren Spuren der vorabendlichen Vorfreude, haben

dergorde, doGrüne und lieber 3. als PETZE (in der Reihenfolge des derzeitigen Auftauchens in der Bestenliste)


als "erfahrenes" (Volksstimme -> muahahahaaa) Leipziger Team "Arbeede ruhisch und jedieschen, wat nich fäddisch wird bleibt lieschen" (oder so) allen anderen gezeigt, wie das Holz gegen den Kubb gehört. In einem fantastischen Finale besiegten sie das Team "HaNiMo & Co", dem unser Wertungs-Admin Mr. MMO angehörte. Platz 3 belegte das Team "Wolff" aus Berlin.
Wir hatten viel Spaß und gutes Wetter, weshalb wir, wie die Volksstimme wieder besser wusste, den säumigen Ilsetippern im nächsten Jahr die Chance einräumen werden, etwas gegen Ihren roten Daumen zu unternehmen; sollte es mal nicht nach denen gehen, nehmen wir das darauffolgende.

Zu guter Letzt möchte ich euch nicht den Liveticker der Partie Hannover 96 gegen den Hamburger SV in der Version von 11Freunde vorenthalten. Da sollte sich sowieso jeder Mensch der Fußball mag immer Mal wieder von absurden Ablösesummen und anderen schrecklichen Fußball-Realitäten erholen gehen. Mein Tipp.

Ansonsten alles Gute
euer superkoch