Bild von Ghost Dog

Nachlese 21. Spieltag oder die Mystik des Fußballs

Elvis lebt, meine Freunde!

Zumindest wenn man den vielen Verschwörungstheoretikern glaubt. Demnach lebt Elvis gemeinsam mit Curt Cobain, James Dean und neuerdings auch David Bowie auf einer einsamen Insel im pazifischen Ozean, und lässt es sich mal so was von gutgehen. Drinks bis zum Abwinken, Essen so viel man will, alles von Tim Mälzer gekocht. Frauen an jeder Ecke und so weiter und so fort. Ein (Männer) Paradies eben.

Das kann man glauben, muss man aber nicht. Genauso verhält es sich mit allem, was in Richtung Mystik, Religion, Aberglaube geht. Da gibt es die unterschiedlichsten Spielarten wie Ihr wisst.

In Punkto Aberglaube hat jeder sein Steckenpferd. Es soll Leute geben, die Trinken nie die 13. Flasche Bier, sondern machen generell bei der 14. weiter. Andere treten nicht auf Linien, wieder andere bleiben am Freitag, den 13. gleich im Bett, manche hingegen gehen nur am Freitag den 13. aus dem Haus. Es gibt Leute die bekommen Angst, wenn ihnen eine schwarze Katze über den Weg läuft, weil sie generell nicht wissen welche Seite Glück bedeutet, und welche nicht. Und der Spruch mit rechts und links und Glück und Pech ist ja auch so dämlich, dass ihn sich keinen korrekt merken kann, wenn es denn überhaupt ein korrekt gibt. Es ist halt Aberglaube.

Das blöde an diesen Dingen ist aber, dass manchmal eintritt, was man glaubt. Dann ist es so, als ob die Welt um einen herum still steht, man sich eins fühlt mit dem Universum und alles auf einmal einen Sinn ergibt. Wie ein kurzer Moment der alles umfassenden Erkenntnis.

Nehmen wir die Zahlenmystik und fangen bei der 1 an. Die Eins ist das Symbol der uranfänglichen Einheit, der Anfang, unteilbar und dadurch das Symbol des Göttlichen. Die 2 hingegen kennzeichnet die Dualität, die Gegensätze, Zwietracht und die Doppelnatur des Menschen. So weit so gut. Kommen wir zu der 3. Zur Summe aus 1 und 2. Sie symbolisiert die Vielfalt, die Schöpferkraft, die in Himmel, Erde und Wasser geteilte Natur, den dreieinigen Gott. Man kann die 1 und die 2 auch anders zusammensetzen. Nämlich zu der 21. Die 21 symbolisiert den Kern der Dinge, die Erkenntnis, die Vollendung und den Blick für die großen Zusammenhänge. Aus dem Göttlichen und seinem Geschöpf, dem dualen Menschen wird so die letzendliche Erkenntnis.

Wo führt uns das alles hin? Zuerst zu der Einsicht, dass ohne einen kurzen Wissensinput keine Erkenntnis möglich ist. Und dann erst, und das haben viele von Euch bereits erraten, zum 21. Spieltag des vergangenen Wochenendes. Und zu der einzigartigen Konstellation, die uns nur noch in dieser Woche ermöglicht, den Perfektionismus der Bundesliga zu begreifen. Folgt mir also weiter auf dem Pfad der Zahlen hinein in die Abgründe der Bundesliga.

Es gibt Zusammenhänge, die so offensichtlich sind, dass man sie nur schwer erkennt. Wie kann es sein, frage ich Euch meine Leser, dass Robert Lewandowski am 21. Spieltag sein 21. Saisontor schießt? Ist das Glück? Oder perfekte Vorsehung? Wie bei einem Würfelspiel alles nur Zufall? Bei einem Würfelspiel, bei dem die Summe der Augen auf dem Würfel 21 ergibt? Ein bisschen viele Zufälle findet Ihr nicht? Bedenken wir weiterhin, dass der einzige Verfolger der Bayern nur noch die Dortmunder sind. Dann kann man getrost die Tabelle in eine obere Hälfte (Dortmund und Bayern) und in eine untere Hälfte beginnend bei Leverkusen auf dem 3. Platz bis zum Tabellenletzten Hannover auf dem 18. Platz teilen. Jetzt bleibt uns nur noch ein Blick auf die Punkte.
21 Punkte trennen Bayern und Leverkusen, und 21 Punkte trennen auch Leverkusen und Hannover. Am 21. Spieltag. Bedenkt das in Ruhe meine Freunde. Erkennt Ihr das große Tor zur perfekten, vollendeten Erkenntnis. Erkennt Ihr den großen Zusammenhang? Hier ist er für alle nocheinmal zum Nachlesen:

- Die verarschen uns alle. Die ganzen Spiele sind gekauft.-

Und die Herren im Hintergrund lachen sich eins, weil sie uns mit irgendwelchen Zahlenspielen verrückt machen, die keiner sieht. Aber ab heute wisst Ihr es ja besser.

Wie gesagt, das kann man glauben, muss man aber nicht. Trotzdem, komisch ist es schon.
Um aber mal zur 21 zurück zu kommen. Die durchschnittliche Penislänge eines Mannes liegt einer Studie zu Folge bei ca. 9cm oder 13cm. Je nachdem. Wenn man bedenkt, dass das bei dem vollkommenden Wesen, dem Mann, passiert, könnte man denken, dass Gott da gepfuscht hat.

In diesem Sinn, 21 Grüße von

Ghost Dog

Bild von Ghost Dog

Neues Jahr - Neuer Vorsatz

Hallo Leute,

zuerst, und damit ich es nicht vergesse, wünsche ich euch ein frohes und gesundes neues Jahr 2016.
Das muss als Wunsch reichen, schließlich sind wir Konkurrenten.
Was ich euch eigentlich sagen wollte ist, dass ich einen Vorsatz für das neue Jahr gefasst habe. Ich habe mich dazu entschlossen, ab jetzt grundsätzlich dagegen zu sein, weil ich meine Neigung zur Rebellion entdeckt habe. Kein Mainstream mehr, kein „mit dem Strom schwimmen“, keine Beliebigkeit. Ich bin ich. Und damit Ihr meine Entschlusskraft gleich von Beginn an seht, fange ich damit an, meine ganzen Vorsätze erst im März zu begraben nicht schon im Januar. Ich Rebell.
Aber auch in der Wahl meiner restlichen Vorsätze gehe ich andere Wege. Im Gegensatz zu den meisten anderen Menschen (62%), die sich vornehmen Stress abzubauen, werde ich den Stress suchen. Wie das geht weiß ich noch nicht, da ich eher phlegmatisch bin. Aber als Rebell gehört das wohl dazu.
Auf dem 3. Platz der guten Vorsätze (59%) steht mehr Bewegung. Als Dagegen – Mensch ist die Bewegungsvermeidung wohl der einzige Vorsatz, den ich locker durchhalte. Da brauche ich mich nicht mal verändern.
Was gibt es noch an guten Vorsätzen. Gesünder Ernähren (51% der Menschen) und Abnehmen (35% der Menschen). Naja, in diesen Punkten anders zu sein gelingt mir schon seit Jahren.
Auf Platz 10 der guten Vorsätze steht bei 16% der Menschen weniger Computer/weniger Handy. In diesem Punkt gegen den Strom zu schwimmen heißt bei 16% Zustimmung wohl eher mitmachen.
Im Übrigen. Alle, die jetzt denken ich würde meine Vorliebe für Bayern begraben, muss ich enttäuschen. Für Bayern sein heißt, gegen die anderen zu sein.

Was gibt es sportlich zu berichten. Bayern hat als Vorsatz für 2016 das Triple ausgerufen. Das war auch nicht anders zu erwarten. Dortmund möchte Pokalsieger werden. Nun ja, wir werden sehen. Stuttgart möchte nicht absteigen, genauso wie Hannover, Bremen und Hoffenheim. Für die wird es eng.
Hamburg hat als Wunsch, ein wenig Geld in die Kasse zu bekommen, und braucht einen Sponsor, sonst können sie zuschließen. Da steht ein Minus von 16,9 Mio. € auf der Habenseite. Das gewinnen andere nicht mal im Lotto. Ich frage mich nur, ab welchem Betrag ist man eigentlich Insolvent? Vielleicht sollte Hamburg mal ein Benefizspiel gegen Bayern machen. Dortmund wurde dadurch gerettet.

Was habt Ihr eigentlich so für Vorsätze gefasst? Klickt mal auf den Kommentar Button und teilt euch mit. Vielleicht ist ja für alle was dabei.

Einen Hinweis von Wilhelm Raabe möchte ich Euch mit auf den Weg geben: „Der schwierigste Weg, den der Mensch zurückzulegen hat, ist der zwischen Vorsatz und Ausführung.“ Wilhelm Raabe hat übrigens nacheinander Schulausbildung, Abitur und Berufsausbildung abgebrochen und ist Schriftsteller geworden. Wahrscheinlich daher die Weisheit mit dem Weg zwischen Vorsatz und Ausführung. Aber egal.

Was sind schon Vorsätze….
Nichts als Worte…….

Vielleicht sollte ich als neugeborener Rebell einfach gegen Vorsätze sein.

Viele Grüße
Ghost Dog

Bild von Ghost Dog

10 Punkte für die sonnige Zukunft - oder den Moon

Neulich habe ich mich entschlossen, eine neue Nachlese zu schreiben.

Voller Enthusiasmus warf ich mich, mit einem Bier in der einen und einem Stift in der anderen Hand an meinen Rechner. Ich glaube links war das Bier und rechts der Stift. Nur um dann zu meinem Entsetzen festzustellen, dass ich gar nicht schreiben konnte. Das hatte 3 Gründe. Erstens hatte ich die Hände voll. Zweitens kann man mit einem Stift gar nicht auf einem Rechner schreiben. Dazu hat Jim Knopf die Tastatur erfunden. Drittens, und dass war der entscheidende Punkt, ich wusste nicht worüber ich schreiben sollte. Alle Themen waren schon zur Genüge durchgekaut. Abstiegskandidaten Hamburg und Stuttgart - hatten wir schon. Leverkusen - interessiert keinen, Bayern an der Spitze – gähn, Dortmund dahinter - immer dasselbe. Bayern Jäger - Gibt’s nich. Mittelfeld der Tabelle – Laaangweilig.

Gut, ich hätte darüber schreiben können, dass ein Mitspieler aus der „Big City Rostock“ (O-Schrift in seinem Profil) die Bestenliste anführt. Dann hätte ich auch erwähnen können, dass er Sepp heißt, und aufgrund seines südlichen Namens (warum denke ich da gleich an einen Tirolerhut) den Bogen über das offensichtliche Leistungsgefälle der Bundesliga in Verbindung mit den wirtschaflichen Möglichkeiten der südlichen, westlichen, östlichen und nördlichen Regionen Deutschlands bis hin zu den gesellschaftlichen und psychologischen Folgen dieses Leistungsgefälles schlagen können. Dabei hätte ich auch die Flüchtlingsproblematik und den Unfrieden in der Welt streifen können. Und hätte am Ende das Thema verfehlt.

Aber genau 3 Bier später, habe ich dann den Kern meines Frustes erreicht, und das Problem eingegrenzt. Hier meine Erkenntnis:
Die Bundesliga ist langweilig…..

L a a a a n g w e i l i g.

Für alle die nicht wissen, was das ist, hier die Definition aus dem Duden: “Langeweile - als unangenehm, lästig empfundenes Gefühl des Nicht-ausgefüllt-Seins, der Eintönigkeit, Ödheit, das aus Mangel an Abwechslung, Anregung, Unterhaltung, an interessanter, reizvoller Beschäftigung entsteht“

Passt wie Arsch auf Eimer.

Aber wie bestimmt mal einer gesagt hat, ich denke mir so was schließlich nicht aus: „Jedes Problem ist nur der Anfang der Lösung“, habe ich mich gleich hingesetzt und einen 10 Punkte umfassenden Maßnahmenkatalog erarbeitet, der zu einem sofortigen Weltfrieden und Reichtum für jeden führt. Nein, Entschuldigung ich habe den falschen Katalog erwischt. Ich meinte den Katalog, der zu mehr Spannung in der Bundesliga führt. Hier also die 10 Punkte:

1. Die Stollen der Bayern Profis werden auf 20cm verlängert.
2. Bei Spielen des FC Bayern wird als Ball nur noch ein Luftballon verwendet.
3. Die Schiedsrichter rekrutieren sich ausschließlich in der VW Vorstandsetage.
4. Die Bayern Kabine und der gegnerische Strafraum werden zu einem Flüchtlingscamp erklärt.
5. Manuel Neuer wird durch Angela Merkel ersetzt.
6. Bayrische Tore dürfen nur mit dem G36 Sturmgewehr erzielt werden.
7. Die Taktik der Bayern wird von den Planern des BER festgelegt.
8. Robert Lewandowski darf den Mittelkreis nicht verlassen.
9. Lothar Matthäus wird Teammanager des FC Bayern.
10. Wenn Bayern in der Abwehr wieder mal Beton anrührt, darf nur die Rezeptur der A14 verwendet werden.

Soviel dazu. Vielleicht fallen euch ja noch ein paar Maßnahmen ein. Dann bitte her damit. Ich werde die Liste vervollständigen und an Ban Ki-Moon schicken. Auf das er sich kümmere.

Da fällt mir noch ein Gespräch ein, dass Mulder und Scully in der einzigen auf wahren Tatsachen beruhenden Serie des US Fernsehens führten (Akte X): „Mulder: "Es scheint, als würden Kakerlaken Menschen töten!" Scully: "Ich frage nicht, ob du gerade gesagt hast, was ich denke, dass du es gerade gesagt hast, weil ich weiß, was du gerade gesagt hast."

Passt zwar nicht zur Nachlese, ist aber das gleiche Niveau.

Als dann

Viel was auch immer
Ghost Dog

PS: Ban Ki- Moon ist der Generalsekretär der vereinten Nationen nicht der Mann im Mond.

Bild von Ghost Dog

Folgt mir und Jubelt Ihr Tipper

Auch wenn ihr gerade Schlaf- und Alkoholtrunken eure Häupter in den Schoß eurer Frauen oder Männer bettet, und euch von dem stressigen Tippspiel erholt, ist es doch notwendig, dass Ihr euch aufrafft, euch motiviert, all eure Kräfte zusammen nehmt, die Haare kämmt, euch in das schönste Gewand kleidet, ein wenig Eau de Toilette auftragt, die Schuhe zu putzt und anzieht, eine Nelke ins Revers steckt und mit einem frischen Bier in der Hand zur Parade der Sieger unserer Saison 2014/2015 aufbrecht.

Also auf auf Ihr Schlafmützen. Begleitet mich in die Weiten des Netzwerks, und genießt dieses außergewöhnliche Ereignis mit mir. Aber ich warne Euch. Ihr werdet noch lange davon träumen.

Es wird eine Parade, wie Sie das Internet noch nicht gesehen hat. Voller jubelnder und fröhlicher Menschen, mit Glückseligkeit in den Augen, so das all die Bits und Bytes am Kabelrand erstaunt stehen bleiben, in ihrem hektischen Alltag innehalten und sich ehrfürchtig vor den Siegern verneigen, die in der Enge der erleuchteten Glasfaserkabel an Ihnen vorbei getragen werden.
Und da beginnt Sie, hört Ihr auch die Fanfaren, die eine wunderbare Melodie spielend, sich mit immer größer werdender Lautstärke rasch unserem Standpunkt nähern. Jetzt, da Sie fast da sind und wir schon die Spitze der Parade sehen haltet euch die Ohren zu. Die Fanfaren entpuppen sich als Vuvuzelas die, da es sich ja um Fußball dreht, mit einem ohrenbetäubenden Lärm die Spitze des Festumzuges ankündigen.

Seht, Seht, jetzt sind die ersten Jubelnden zu sehen. Es sind die honorigen Herren des Tippspiels. Die Administratoren, die, mit einem Besen in der Hand, den Weg bereiten für dieses außergewöhnliche Spektakel. Es ist erstaunlich, dass Sie auch zu diesem Fest Ihren Beitrag darin sehen, alles vorzubereiten, dass sich der Rest der Crowd wohlfühlt.

Und da, endlich, der erste Sieger. Auf einer Sänfte, geschmückt mit tausenden roter, weißer und blauer LED’s zwischen denen in unregelmäßigen Abständen 4 goldene Sterne, jeweils im Halbkreis angeordnet, auftauchen, sitzt grinsend und einem Gott gleich ein wahrer Tippgott, unser Sieger der 3. Liga. Verneigt Euch Ihr Bits! Verneigt Euch Ihr Bytes! Verneigt Euch Ihr Tipper vor diesem Champion! Werft Konfetti! Blast in die Vuvuzelas! Schreit! Jubelt! Feiert! Tanzt! Tippgott hat es sich verdient.

Aber nun gebt Acht. Seht, wie sich der Wirbel aus Konfetti und Luftschlangen langsam lichtet und der nächste Sieger gleichsam aus dem Dickicht des Nebelgleichen Jubelregens auf seiner Sänfte heranschwebt. Seht wie die begleitenden Träger und die Jubelgesellschaft trotz Ihrer großen Freude ehrfürchtig zu ihm heraufschauen. Was für eine Sänfte. Silber- und Platingeschmückt leuchtend wie die Morgenröte, glänzend wie hundert Silberlinge überstrahlt sie die Freude der Anwesenden um ein Vielfaches. Aber nun, neigt euer Haupt ein weiteres Mal. Diesmal noch tiefer. Spürt Ihr wie sich der Sieger der 2. Liga, wissend um seinen großartigen Triumpf ehrgebietend in seiner Sänfte schwebend an uns vorbeibewegt. Es ist Meister 06, der Großartige, der alles Überragende, der wahre Meister.

Nehmt nun den Kopf wieder hoch ehe Ihr ohnmächtig werdet. Sammelt Euch. Schweigt. Lauscht der sirenenhaften Melodie der Vuvuzelas. Denn jetzt kommt der großartige Moment auf den wir so lange gewartet haben. Der Moment für den wir die ganzen Strapazen der Reise auf uns genommen haben. Seht doch seht, was für eine prächtige Sänfte, 13 aus purem Gold gefertigte Platten leuchten im Schein der Lichtfunken, die durch unseren zeitweiligen Aufenthaltsort blitzen, und die Sänfte in einen, dem in der Sänfte sitzenden, gebührenden Schein geben. Die 13 Träger, in goldenes Tuch gekleidet, schreiten ehrfürchtig voran. Kein schaukeln der Gondel ist zu sehen, auf das unser Sieger nicht seekrank wird. Aber genug jetzt schweigt, senkt euer Knie und euer Haupt. Es ist Zeit dem Sieger der 1. Liga Nummer 13die Ehre zu erweisen. Was für ein Triumphzug. 4 Top 10 Platzierungen in den letzten 4 Jahren. Er ist der Größte, der Beste, der Erste. Der Einzige unter den Gleichen. Die Weisheit unter den Wissenden. Das Leuchten im Strahlen der Sonne. Der Kaiser unter den Königen.

Nun ist er vorbei der Jubelzug. Spürt ihr auch die Leere, die uns umgibt? Die anbrechende Stille, die einem Kater gleich unsere Körper erfasst? Wie wir gleichsam aus einem Traum erwachend wieder in die Realität zurückfinden? Jetzt ist die Zeit das Konfetti aufzusammeln, die Vuvuzelas in unseren Vuvuzela Koffern zu verstauen. Die letzten niedergetrampelten Bits aufzurichten und auf Ihre Reise zuschicken. Die Bierflaschen zur SERO Annahmestelle zu bringen und uns auf den Weg zu machen, zu unserer verstaubten Tastatur. Auf das ein neues Tippjahr anbreche. Machts also gut.

Man liest sich.

Euer Ghost Dog

Bild von Ghost Dog

Zu aller Letzt - ungefähr 13 Sätze

Tach Leute,

wenn Ihr euch entschließt, in den USA ein Büro für Wettspiele zu eröffnen. Und euch euer Kontakt in den USA die Unterlagen schickt, ist es ratsam, auch nach der dort enthaltenen Zahlenmystik zu sehen. Offeriert er euch z.B. ein Büro im 13. Stock eines Hochhauses ist es ratsam, nochmal nachzufragen. Wenn die beigelegten Flugtickets euch einen Platz in der 13. Reihe Platz 4 reservieren, empfehle ich euch gar nicht erst zum Flugplatz zu fahren. Am besten Ihr bemüht euch um einen anderen Kontakt in den USA. Aus reinem Aberglauben gibt es dort in den meisten Bürogebäuden maximal das Stockwerk 12A oder eben 14. Das 13. Stockwerk gibt es nicht, genauso wenig wie die 13. Reihe oder den 13. Platz im Flugzeug. Also Obacht.
Das war aber nicht immer so. in Babylonien galt die 13 als Glückszahl, da man diese dort auf 12+1 also dreizehn Götterpaare zurückführte.

In der Bibel ist die 13 auch nicht negativ besetzt. So ist Jesus der 13. im Kreis der Zwölf, man spricht von den 13 Eigenschaften Gottes (Ex 34,6f)und im Buch Hiob (28,15-19) wird die göttliche Weisheit höher als 13 Kostbarkeiten gewertet.
Für uns ist die 13 meist negativ besetzt, besonders, wenn der 13. Tag des Monats auf einen Freitag fällt.

Aber kommen wir zum Fußball. Auf dem 13. Platz ist Hannover 96 gelandet. Zumindest denen hat die 13 also Glück gebracht. Die Rückennummer 13 trägt in Hannover Jan Schlaudraff. Der hat nur 7 x gespielt in dieser Saison. Davon waren 6 Einwechslungen. Der ist also nicht unbedingt glücklich. Freiburg ist abgestiegen. Für Freiburg wäre der 15. Platz schon schön gewesen. Oder wie der Freiburger Trainer mal sagte "Spielsch. Übsch. Bringt ja alles nix.“

Die Hamburger Bundesliga Uhr läuft auch noch weiter. Wer hätte das gedacht. Im Überschwang der Gefühle der Hamburger Sportvereinsmitglieder gibt es jetzt ein T-Shirt mit der Aufschrift „Relegationstitelverteidiger“ mit 2 Glücksschweinen drauf zu kaufen. Da kann man ja mal von Glück reden. Die Möglichkeit, diesen Titel zu verteidigen haben Sie sich mit einem Sieg gegen Schalke erarbeitet. Wirft eigentlich jetzt irgendwer Schalke Wettbewerbsverzerrung vor? Egal.

Stuttgart hat‘s auch geschafft, sich die Berechtigung zu erspielen, noch mal in der 1. Liga zu rumpeln. Das waren noch Zeiten als das magische Dreieck mit Bobic, Balakow und Elber die Bundesliga verzaubert haben. Davon ist nicht mehr viel zu sehen. Elber kommt übrigens aus Londrina in Brasilien. Genauso wie Naldo (Wolfsburg) und Rafinha (Bayern). Rafinha hat bei den Bayern die Rückennummer 13. Ob das daran liegt, dass er seit 2013 Ehrenbürger von Londrina ist, weiß ich nicht. In jedem Fall ist Bayern mal wieder Meister (verdient!).

Nun ist es so, dass ich bei meinen Nachlesen irgendwelche Theorien ja nicht mal eben so aus meiner Tastatur quetsche. Sieger in diesem Jahr der Ilsetipp- Tippspiel Bundesliga ist Nummer 13. Das nenne ich mal Glück. Aber wer am Ende oben steht in der Rangliste hat in der Regel die meisten Punkte und ist somit verdient Meister, Champion und kriegt die Krone überreicht. Also 13 Glückwünsche und 13-mal so viel Glück weiterhin. Mögen dir 13 Feen in der Spielfreien Zeit die Hand halten, deine 13 geheimsten Wünsche in Erfüllung gehen, dich mindestens 13 weitere Personen hochleben lassen und 13 Frauen beglücken wenn du das willst. Den Satz mit den 13 Punkten in der nächsten Spielzeit verkneif ich mir. Der Rest der Lobhudelei folgt später mit der Saisonauswertung.

Ich ruhe mich jetzt aus. Nächstes Jahr greife ich wieder an....... Mindestens 13 mal.

Es grüßt

Ghost Dog

Inhalt abgleichen